Ablauf

 

Das Coaching ist dreiteilig. Es besteht aus zwei praktischen Teilen und einem „theoretischen“ Teil. Es geht in der Regel von Samstag Nachmittag gegen 14.00h bis Sonntag Nachmittag.

 

Nach Ankunft am Samstag werden wir uns bei Kaffee und Gebäck zuerst einmal einen Reifenwechsel vornehmen und einen Plattfuß simulieren bis die Luftpumpe glüht. Hier wird den meisten Teilnehmern der Unterschied zwischen Theorie und Praxis deutlich. Es kann nämlich ganz schön schweißtreibend sein :-) Felgen und Werkzeug werden zur Verfügung gestellt.

 

Am späten Nachmittag wird dann der Grill angefeuert und ein kühles Bier getrunken. Der restliche Abend steht im Blickpunkt der Organisation der Vorbereitung. Anhand einer vorbereiteten Präsentation werden ich auf viele wichtige Dinge, Zeitpläne zur Umsetzung, Planung der Finanzen etc. eingehen. Dies ist allerdings  nicht als Vortrag zu verstehen, sondern es wird die aktive Beteiligung und Vorbereitung der Teilnehmer deutlich erwünscht.

 

Der nächste Morgen beginnt mit Rührei aus der Reisepfanne und Kaffee, bevor wir uns mit den Reisemotorrädern in den holländischen Wald stürzen. Offroadfahren ist für viele mit beladenen Reiseenduros ein rotes Tuch, insbesondere wenn es sandig wird. Dies ist kein Offroadtraining, sondern es soll helfen mit einigen Tipps und Tricks auf solchem Terrain zu überleben. Vielleicht entsteht daraus auch die Idee, in der weiteren Vorbereitung an einem Wochenendtraining teilzunehmen. Wichtig ist hier, die Erfahrung gemacht zu haben.

 

Im Laufe des frühen Nachmittags kehren wir dann zurück zum Campingplatz.